Archiv der Kategorie: Allgemein

Ab Mittwoch: Ladengeschäft geschlossen – wir bleiben erreichbar, Bestellungen sind weiterhin möglich!

Sehr geehrte Kundschaft!

wie Sie den Nachrichten entnehmen können, wurde in Bayern der Katastrophenfall ausgerufen. Das heisst für uns: ab Mittwoch müssen wir das Ladengeschäft schliessen, so lange bis sich die Nachrichtenlage geändert hat. Wir wollen Sie hiermit informieren:

Am Dienstag 17.3.2020 ist noch zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet. Ab Mittwoch den 18.3.2020 ist der Laden geschlossen, wir haben aber eine Notbesetzung und sind weiterhin telefonisch und per Email erreichbar. Das heisst, wir können auch Bestellungen annehmen und bearbeiten:

  • telefonisch zwischen 10-14 Uhr: 089 211 146 0
  • per Email: muenchen@bauer-hieber.com
  • In unserem Onlineshop

Soweit die bestellte Ware entweder bei uns, unserem Zentrallager oder in einer anderen Filiale vorhanden ist, kann diese auch zu Ihnen zeitnah verschickt werden!
Bei Fragen stehen wir gern zur Verfügung – wir halten Sie zeitnah auf dem Laufenden und hoffen, daß wir bald wieder wie gewohnt für Sie da sein können!

Ihr Bauer & Hieber München Team

Beethoven Facette 3 (März/HENLE-Verlag) – mein Beethoven ist HENLE-blau

Der G. Henle Verlag ist DER Beethoven-Verlag. Seit 1961 kooperiert er eng mit dem Beethoven-Haus Bonn – dem wichtigsten Beethoven-Forschungsinstitut überhaupt.
Aus dieser Zusammenarbeit geht nicht nur die Beethoven-Gesamtausgabe hervor, sondern auch die praktischen Beethoven-Urtextausgaben höchster editorischer und herstellerischer Qualität.

Aus diesem Grund schätzen Musiker auf der ganzen Welt Henle-Ausgaben: „Mein Beethoven ist henleblau!“

Beethoven Noten können Sie hier bestellen: zum Shop

TERMIN ABGESAGT: Hit-Songwriter Mark Cawley wäre zu uns gekommen

ABGESAGT: Der Termin am 1.4.2020 um 16:30 findet leider aufgrund der aktuellen Lage nicht statt – die ganze Tournee wurde verschoben. Sobald es einen neuen Termin gibt, informieren wir Sie!

Über Mark Cawley

MARK CAWLEY ist ein Hit-Songwriter, der andere Songwriter rund um den Globus direkt oder auch online über iDoCoach.com betreut.

Seine Songs waren schon auf über 16 Millionen verkauften Tonträgern – unter anderem für Tina Turner, Joe Cocker, Diana Ross, Wynonna Judd, Chaka Khan und den Spice Girls – vertreten. Mark ist in der Jury für den UK Songwriting Contest, den Nashville Rising Song, das Belmont University´s Commercial Music program und den West Coast Songwriters events. Er ist ebenfalls Autor für das Songwriting Magazine und die USA Songwriting Competition, wie auch Förderer der Australian Songwriters Association und Mentor für die Songwriting Academy UK.

Geboren und aufgewachsen in Syracuse, New York, hat Mark schon in Boston, Los Angeles, Indianapolis und London gelebt. Mark lebt nun in Nashville, Tennessee.

Über sein neues Buch „Song Journey“

Ein guter Song bietet dir die Möglichkeit, Menschen zu berühren, zu lehren und sie tief in ihren Seelen zu erreichen. Aber wenn du eine Schreibblockade hast, kann sie dir das Gefühl geben, dass die Kraft dich verlassen hat.

An wen würdest du dich wenden, um dein Songwriting zurück auf Kurs zu bringen? 

Wie wäre es mit einem Songwriter, der schon mit legendären Künstlern gearbeitet und schon tausende Songschreiber persönlich, online, am Telefon oder bei Workshops auf der ganzen Welt gecoached hat?

Mark Cawley hatte Hits im Bereich Pop, Country, Jazz, R&B und Dance-Genres. Mit seinem ersten Buch, Song Journey, gibt er dir einen direkten Einblick ins Songwriting-Geschäft. Du wirst verstehen, wie du deinen Song in die Welt bringen, wie du ihn am Laufen halten und was du tun kannst, wenn er fertig ist. Es ist alles übersichtlich verpackt, von den Reimen über Akkorde oder Verleger bis hin zu den Verwertungsgesellschaften. 

Das Buch ist geschrieben wie ein Hit: voller spannender Aufhänger bringt es alles auf den Punkt und ist dabei auch unterhaltsam. Mark gibt dir die Werkzeuge und Helferlein in die Hand, um ein erfolgreicher Songwriter werden zu können.

Genieße die Reise!

Das Buch „Song Journey“ (14,99 EUR) ist bei uns im Laden erhältlich, Sie können es auch via E-Mail bestellen: muenchen@bauer-hieber.com

Cello Mind

Wie dieses Buch Ihnen helfen wird …

Haben Sie jemals an Ihrer Intonation gezweifelt? Haben Sie die Notwendigkeit erlebt, Ihre Finger (Tonhöhen) von Stück zu Stück oder sogar von Takt zu Takt unterschiedlich zu platzieren? Wenn ja, sind Sie nicht allein. Der Versuch, die richtige Intonation zu finden, ist oft frustrierend und untergräbt manchmal sogar das Vertrauen einiger der versiertesten und talentiertesten Musiker.
CelloMind ist ein zweiteiliges, pädagogisches Methodenbuch, das Musikern helfen soll, zu verstehen, wie Intonation funktioniert und, was noch wichtiger ist, warum sie so funktioniert. Der Kauf des Buches beinhaltet den exklusiven Zugriff auf ein Online-Ressourcenportal mit ergänzenden Videos und Audiodaten.
Mit ausführlichen Erklärungen und praktischen Beispielen wurde CelloMind entwickelt, um Ihr Cellospiel zu entwickeln und zu verbessern.

Cello Mind gibt es nur in englischer Sprache

CelloMind ist ein wundervolles neues Buch über Intonation. Es ist die klarste und umfassendste Abhandlung über das Thema, die ich je gelesen habe, und ein wichtiger Beitrag zur Streicherkunde.

Paul Katz, Cleveland Quartet, Professor für Cello – NEC, Gründer von CelloBello.com

Binden Sie Ihr CelloMind ein – Schöpfen Sie Ihr wahres Potenzial aus, indem Sie die Geheimnisse der Intonation und der linken Cellotechnik mit einem Buch von zwei der herausragendsten Cellolehrer der Welt erlernen.

Jetzt auch bei uns bestellbar – via Email: muenchen@bauer-hieber.com
Preis: 90 EUR – kostenfreier Versand in Deutschland

Hans Jørgen Jensen

Professor für Cello an der Bienen School of Music der Northwestern University
Professor Jensen erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise.Er hielt Meisterkurse in den USA sowie in Kanada, Australien, Brasilien, Europa, Israel, Japan und Korea. Viele seiner Schüler sind Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe sowie Mitglieder bedeutender US-amerikanischer Orchester und führender Musikschulen. Hans Jensen studierte an der Königlich Dänischen Musikakademie in Dänemark bei dem Cellisten Asger Lund Christiansen und an der Juilliard School bei Leonard Rose und Channing Robbins.

Professor Jensen ist außerdem Fakultätsmitglied des Robert McDuffie Center for Strings der Mercer University, des Young Artists Program des National Arts Centre in Kanada und der Meadowmount School of Music in New York.

Minna Rose Chung

Professor für Cello, Universität Manitoba Desautels Fakultät für Musik
Dr. Chung hat internationale Karriere gemacht in vielerlei Besetzungen (Solo, Kammermusik und Orchester), hielt Meisterkurse auf vier Kontinenten und ist häufige Gastkünstlerin bei Musikfestivals weltweit. Sie wurde von der Winnipeg Free Press als „a bright light, her intelligent musicality and rich resonance a wonderful addition to any ensemble“ beschrieben. Dr. Chung erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Rh Award der University of Manitoba für herausragende Beiträge zu Wissenschaft und Forschung.

Dr. Chung erwarb ihren Abschluss in Cello am Oberlin Conservatory of Music (B.Mus.) Bei Norman Fischer und Peter Rejto, an der Northwestern University Bienen School of Music (M.Mus.) Bei Hans Jørgen Jensen und am SUNY Stony Brook University College der Künste und Wissenschaften (DMA) mit Colin Carr.

Zwei Perspektiven – Ein Ziel : Beethoven-Symphonien bei BREITKOPF & HÄRTEL

1993 startete die damals erste textkritische Ausgabe der Beethoven-Symphonien mit zwei ausgewiesenen Experten als Herausgeber: Peter Hauschild, der zuvor Kurt Masurs Gesamtaufnahme mit dem Gewandhausorchester musikwissenschaftlich betreut hatte, sowie Clive Brown, Verfasser des Standardwerks „Classical & Romantic Performance Practice“ und als Violinist einer der weltweit besten Kenner historischer Spielpraktiken.

Die systematische editorische Erschließung der komplexen, teils widersprüchlichen Quellen war noch lange nicht abgeschlossen, als 2003 die Kooperation mit dem Henle Verlag begann, dem Verlag der Beethoven-Gesamtausgabe. Dies war die einmalige Chance, nicht nur die bislang existierenden Beethoven-Orchestermateriale(darunter alle sieben Solokonzerte, einige Konzertouvertüren und die Missa solemnis) des Henle Verlags zu übernehmen, sondern auch an künftigen Projekten der hochspezialisierten Beethoven-Forschung teilzuhaben.

Das brachte im Falle der Symphonien, der Chorfantasie und des Violinkonzerts jedoch eine Doppelung mit sich, die so ungewöhnlich wie erklärungsbedürftig ist. Was bei weniger bedeutenden Werken anderer Komponisten als verzichtbarer Luxusgelten könnte, erwies sich hier als großartige Bereicherung. Nicht umsonst gilt Beethovenbei Interpreten wie Editoren als die ultimative Herausforderung. Wie sich „der schwierige Spagat zwischen den Erfordernissen praktischer Brauchbarkeit und philologischer Akribie“ (Peter Gülke) bewältigen lässt, das zeigt die Doppel-Edition auf beeindruckende Weise.

Die beiden Ansätze bieten ausverschiedenen Perspektiven unterschiedliche Lösungen, vor allem was die Darstellung der Quellensachverhalte betrifft. Beide verbindet aber die absolute Durchdringung der Materie, die Ernsthaftigkeit und Konsequenz, mit der Beethovens Intentionen der musikalischen Praxis erschlossen wurden. Benutzer stehen nun zwar vor der Qual der Wahl, werden dafür aber unabhängig davon, für welche der Möglichkeiten sie sich entscheiden, reich belohnt: mit textkritischen Ausgaben in höchster Qualität und dem praxisorientierten Know-how von Breitkopf, was die Orchesterstimmen betrifft.

Entecken Sie Beethoven vom Verlag Breitkopf & Härtel in unserem Shop: https://shop.bauer-hieber.com/Search.html?searchparam=beethoven+breitkopf

Beethoven in 12 Facetten – Diesen Monat: Bärenreiter-Verlag

Sein 250-jährigens Jubiläum in diesem Jahr nehmen wir zum Anlass, Ihnen diesen großen Komponisten aus 12 verschiedenen Perspektiven vorzustellen. 12 Monate, 12 Facetten! Im Januar steht der BÄRENREITER-VERLAG im Fokus:

Auf der Suche nach dem wahren Beethoven – Beethoven und Jonathan del Mar

Nur die Kunst und die Wissenschaft erhöhen den Menschen bis zur Gottheit …Wahre Kunst bleibt unvergänglich

So formulierte Ludwig van Beethoven, der im Dezember 1770 in Bonn am Rhein geboren wurde, sein künstlerisches Credo. Im Jahr 2020 gedenken die Musiker und Musikfreunde auf der ganzen Welt zu seinem 250. Geburtstag des Komponisten, der wie kaum ein anderer revolutionär dachte, arbeitete und wirkte. Waren die Komponisten und Musiker vor ihm Diener von Königen, Fürsten, Grafen und Bischöfen, so hat sich Beethoven seine künstlerische Autonomie erkämpft, auch wenn er über viele Jahre von Rentenzahlungen Adliger abhängig war. Als eines der ersten Originalgenies sieht man ihn heute, und auch seine Zeitgenossen erkannten in ihm einen neuen Typus von Künstler.

Sein Werk umfasst alle Gattungen. Viele seiner Kompositionen sind Welterbe der Menschheit geworden, nicht nur die Neunte Sinfonie mit dem Schlusschor auf Schillers „Ode an die Freude“. Begeisterte Sängerinnen und Sänger auf der ganzen Welt singen mit Inbrunst die Worte „Alle Menschen werden Brüder“ – im Wissen, dass die Erfüllung der Utopie noch so weit entfernt ist, wie sie zu Beethovens Zeit war.

Nicht wenige Werke sind tief in das Bewusstsein aller Länder eingedrungen, in denen klassische Musik gepflegt wird. Die „Eroica“, die Fünfte Sinfonie, die Oper „Fidelio“ mit dem Chor der Gefangenen, auch das Violinkonzert, die „Mondscheinsonate“ und die „Pathétique“ und die anderen Klaviersonaten, die monumentale „Missa solemnis“, die späten Streichquartette sind „Weltmusik“ geworden, unverzichtbar in den Konzertsälen von Tokio bis Toronto, von Johannesburg bis London, von Moskau bis Buenos Aires.

Bärenreiter feiert den 250. Geburtstag Beethovens mit der ganzen Welt. Schon seit Jahren werden große Anstrengungen unternommen, um rechtzeitig zum Jubiläumsjahr viele der großen Werke des Meisters in erstklassigen Ausgaben bereitstellen zu können. Seit Jonathan Del Mar 1997 mit der Edition der neun Sinfonien begann, ist Bärenreiter Stück für Stück zum Beethoven-Verlag geworden. Die Kernbereiche aus Beethovens Œuvre liegen bis 2020 in Urtext-Ausgaben auf dem neuesten Stand vor.